Jetlag

by Yussi Pick

Der ist ja wirklich ein komischer Kautz, dieser Jetlag. Oder mein Körper. Na jedenfalls bin ich gestern 21 Uhr Ortszeit (3 Uhr MEZ) in NYC angekommen. 17 Stunden Reise und zu dem Zeitpunkt 20 Stunden Wachzeit inklusive. Ich habe einen 23kg Koffer, einen 20 kg Rucksack und mein Handgepäck ist mit drei Reiseführern und zwei Büchern auch nciht gerade die leichte Kost. Lonelyplanet USA alleine hat wahrscheinlich 3 kg. Dieses Zeug schleppe ich, mich inklusive, einenhalb Stunden durch NYC zu Beas Bruder, der mir freundlicherweise meinen Koffer unterstellt, solange ich auf Reisen bin. Es hat zwar nur 23 Grad aber ca. 100% Luftfeuchtigkeit. Und in den U-Bahn Stationen 110, weil irgendwo muss ja die warme Luft, die mitels Klimaanlage aus den Zügen gepumpt wird, hin. Die geschätzten LeserInnen die meine Körperfunktionen ein bisschen kennen, ahnen schon: Schwitzen ist garkein Ausdruck für das, was ich gemacht habe. Jedenfalls schleppe ich mich zu James, wo ich um 24 Uhr Ortszeit (6 Uhr früh, 23 Stunden Wachzeit) ankomme und er mich freundlich empfängt. Da es zu meinem Hostel nochmal ca. 1 1/2 Stunden wären, lässt er mich auf seiner Couch schlafen. Keine fünf Stunden später wache ich auf und kann nicht mehr einschlafen. Dummer Körper.

Advertisements