Woo Talent

by Yussi Pick

Die samstägliche Talentshow fand im campuseigenen Theater statt. Folgende Performances waren zu sehen (und ich übertreibe mit keinem Wort):

– Der kleine Bub mit der Gitarre und dem sinnlichen, klassischen Song.
– Der not yet out of the closet Milchbubi mit dem Hairspray Song (inklusive Tanz)
– Die Imogen Heat Eso Impressionstanz (Du bist ein Kücken, du bist ein Kücken)
– Die Gruppe Cross Country Läuferinnen, die die sache nicht ganz so ernst genommen hat.
– Der coole schwarze Tänzer (der am Ende gewinnt)
– Das Duett zu dem das blonde Mädchen ihren Partner überredet hat
– Der Collegeboy, der sich bewußt zum Trottel macht (und der früher oder später dadurch Bekanntheit erlangen wird, dass er nackt über den Campus läuft)

Im Publikum:
– Der Rest der Cross Country Manschaft – völlig aufgelöst
– Die drei coolen schwarzen AfroamerikanerInnen, die immer als erstes den Rhytmus klatschen und für Nana (den coolen schwarzen Tänzer) standing ovations machen.
– Die Mädchen, die beim Duett mitsingen.

Moderiert wurde die Chose vom coolen Fratboy und der hübschen SorSis (beide nicht besonders helle)

Und als ich zurück in meine Suite komme, hocken da fünf Jungs, spielen Mario Party und unterhalten sich über Sandstorm und dass es total lame ist, reinzukippen, aber dass es einem passiert ist (offenbar handelt es sich um einen Comic.

Darling, ich bin im Film.

Advertisements