The C.O.W. Boys & Girls and the filled Arch

by Yussi Pick

Wooster hat ja, wie viele andere US Colleges auch, absurde und weniger absurde Traditionen. In Wooster bekommt jedEr StudentIn, die die IS (Diplomarbeitsähnliche Abschlussarbeit) abgibt, eine Tootsie Roll , jeder einzelne Ziegelstein, der auf den Wegen des Campuses eingebettet ist, trägt die Aufschrift Wooster, Ohio und beim Herbstkonzert der Marchingband greift der Football Coach zum Taktstock. Eine Tradition toppt sogar den Footballcoach: Das Füllen des Torbogens.

Jedes Jahr, wenn genug Schnee fällt, versammeln sich Studierende des nächtens um den Bogen und füllen ihn mit Schnee. Warum sie das machen? Im Torbogen sind die Eingangstore zum Hauptgebäude des Campuses, wo nicht nur alle Sprachen, sondern auch Geschichte, Politikwissenschaft, Antropologie und Afrikanistik unterrichtet werden und die Büros der Profs sind. Schüttet man also den Torbogen zu, fallen die Klassen aus, redet man sich ein und übersieht dabei gerne, dass es noch ca. 10 andere Eingänge ins Gebäude gibt.
Warum tun sich die Studierenden das trotzdem jedes (schneereiche) Jahr aufs neue an? Mehrere Faktoren kamen letztes Jahr zusammen, die die Tradition wieder aufleben haben lassen: Es war das letzte Jahr des damaligen Präsidenten, es war ein Dreckswetter, zum ersten Mal seit Jahren gab es genug Schnee und die Security war sich der Tradition nicht bewusst.

Der Reihe nach.
Vor einem Jahr gab es genug Schnee und so versammelten sich die Studierenden, um den Bogen zu füllen. Zwei überforderte Capus Security Pseudo Cops rufen die Polizei, um einen Riot zu melden. Diese kommt tatsächlich und versucht dieses rebellenhafte Studierendenvolk aufzulösen. Die Konsequenz: Alle rufen ihre FreundInnen an und die Polizei zieht sich überfordert zurück. Nach diesem Zwischenfall füllen die Studierenden zum ersten Mal seit Jahren den Bogen bis zur Decke an.
Als die Studierenden am nächsten Tag aufwachen sind die Klassen abgesagt. Der Präsident hat sich in seinem letzten Jahr die Freiheit genommen, die Klassen abzusagen, um die Tradition und das Gerücht wieder aufleben zu lassen – oder das Wetter war so schlecht, dass die Hälfte der ProfessorInnen nicht nach Wooster kommen konnten, weil die Amis keine organisierte Schneeräumung haben.

Dieses Jahr war zwar genug Schnee, aber keine Polizei da. Stattdessen hat die Security für Kaukau gesorgt. Und ratet mal, was nicht abgesagt wurde…

Bilder vom Arch gibts hier professionell und hier von mir.

Advertisements