Bis einer heult

by Yussi Pick

Bekanntermaßen befinden sich die USA zur Zeit in mehreren Kriegen und ich habe hier schon mehrere Phänomene beschrieben, die auf den Kriegszustand zurückzuführen sind, aber es ist doch wert, ihnen einen ganzen Eintrag zu widmen. Vor allem nach dem, was heute in meinem Amazon Paket (Juno und eine neue externe Festplatte, yay) beigelegt war. Dazu später.
Wie ist es, in einem Land im Kriegszustand zu leben? Unspektakulär. Wüsste ich nicht, dass AmerikanerInnen in Afganistan und Irak Menschen erschießen und erschossen werden, würde ich es nicht mitbekommen. Die Symptome sind relativ subtil und die Medien in Wooster, Ohio schreiben schon lange nichts mehr über den Krieg.
Ein Hinweis sind natürlich Bumpersticker und Ribbons. Jedes Geschäft, das was auf sich hält hat ein “We support our troups” Plakat im Schaufenster hängen. Ein zweites Anzeichen ist, dass bei jeder Veranstaltung irgendwo Soldaten rumstehen. Sei das bei Eishockeyspielen oder neulich beim High School Musical. Neben diesen Soldaten, die durchschnittlich jünger und pickeliger als ich sind, stehen meistens (im Sinne von immer) ebensojunge Mädchen, die die Soldaten anhimmeln.

Und drittens kommt sowas in meiner Amazon Bestellung. In meiner völlig harmlosen, muß ich dazu sagen. Ich hab ja nicht den neuesten Ego-Shooter oder das neueste Tom Clancy Buch gekauft.

Advertisements